Arztstation Büstringen

Achtung: zur Zeit nicht besetzt


Lindenplatz 20
39345 Bülstringen

 









Das besondere an der Kirche ist die halbkreisförmige Sitzordnung. Zweigeschossige Holzemporen, die das Innere derart umziehen, dass der Mittelraum den Grundriss eines langgestreckten Achtecks erhält, machen den Raum zu einer der schönsten

Das älteste Gebäude im Dorf ist die Kirche. Der romanische Westturm sowie der Taufstein im Inneren ( Anfang 13. Jahrhundert ) gehören dabei zum ältesten Teil der Kirche. Die helle Glocke ( 65 cm Durchmesser ) entstammt aus dem Ende des 13. Jahrhunderts.
Beim Läuten hielt der Bauer auf dem Felde inne und sprach ein Gebet. Bis heute schallt der gleiche Klang des 13. Jahrhunderts durch das Dorf und wer dann bei diesem Klang das Vaterunser betet, spricht die gleichen Worte wie damals. Barockkirchen des Ohrekreises. An der Ostseite ist die Kanzel zwischen mächtigen Säulen eingebaut, zur Westseite findet man den ehemaligen Herrschaftsstuhl. Die Emporen ruhen auf Pfeilern. Der Grund der Brüstungen ist hellblau marmoriert.

Darauf befinden sich Felder. Die ovalen Fenster und Türen liegen im Korbbogennischen. Der Putzdecke ist eine Achteckfigur aus Stuckleisten aufgelegt. Außen in der Süd-Ost Ecke des Schiffes befindet sich die Sakristei.